Raumpatrouille Wintsch

Die Raumpatrouille Wintsch ist ein sich immer wieder neu erfindendes, wiederkehrendes, theatrales Format von und mit Denise Wintsch und Gästen, in Koproduktion mit dem Fabriktheater Rote Fabrik Zürich.

Statements von Raumpatrouillen-Besuchern:

 

‚Seit ich Raumpatrouille Wintsch gesehen habe, sehe ich überall Wintsch. Eine Frau mit Brille auf der Strasse in einer dicken Daunenjacke. Eine Fussmatte vor einer Wohnungstür die Hallo zu mir sagt. Ein zerknülltes Stück Papier auf dem Boden. Eine Blockflöte auf Ricardo. Wintsch ist gross. Be an outsider, be a hero, be Denise Wintsch.’

Simon Dellsperger, Produzent, Musiker

 

‚Theater kann die Illusion vom Guten sein, das Echo vom Erlebten und der Blick ins Innere vom Sein. Die Raumpatrouillien waren all das und drum ist die Arbeit von Denise Wintsch berührend, poetisch, lebendig, nachhallend und ganz und gar einmalig persönliche Kunst. Jawohlja.’

Julia Hintermüller, Dramaturgin

 

‚Ich musste sehr viel lachen. Ich hatte zwei Russen im Schlepptau, die kein Wort Deutsch verstehen konnten und auch sie mussten sehr viel lachen. Danach haben sie mich gefragt, worum es ging. Ich sagte: „Es ging auf jeden Fall um etwas, das alle kennen… alle sind Eingeweihte, obwohl gar nicht gesagt wird, worum es geht“. Und danach trinkt man ein Getränk im Foyer und alle bleiben gerne noch ein Weilchen da und plaudern miteinander. Weil man ist ja eingeweiht.’

Corsin Gaudenz, Produzent und Regisseur

 

‚Liebes Wintschiff, so von Herzen geschaut und gelacht habe ich schon lange nicht mehr. Man vergass sich und eure Absicht. Ja, welche überhaupt? Eben! Wenig gewollt und viel gezeigt und erzählt. Der Damokles-Kebab über Lüdis Badetuch war ein symbolisches Meisterwerk. Und dann zitterst du dich zum Sieg, quasi Ganzkörperjazz! Wunderschön war das.’

Mario Schelbert, Musiker

 

,Die Stücke von Denise Wintsch sind eine Wucht, so bildgewaltig schön und abgehoben bodennah. Ein bisschen fühlt es sich an, als würde man einen Hang hinunterschlitteln und kann dabei gar nicht anders als jubeln.’

Anna Sommer, Comiczeichnerin und Illustratorin

 

Raumpatrouille No.1: 20.Dezember 2019: 'Samariterkurs à discretion'

von und mit: Mario Schelbert (Moe's Anthill), Claudio Landolt (Captain Moustache & Fredo Ignazio), Ueli Kappeler (Goldproduktionen) und Denise Wintsch

 

Ein Abend mit viel Nothilfe und vorweihnachtlicher Farfisaklängen im Olympiadorf. Ganz nach dem Motto: 'de Schnäller isch de Gschwinder'

Raumpatrouille No.2:  21.Dezember 2019: 'Weltraumherpes und die Masken des Glücks'

von und mit: Vera Kappeler (Kappeler/Zumthor, Bergerausch), Peter Conradin Zumthor (Kappeler/Zumthor), Benjamin Müller (Albisufeine, Benisolo), Stephan Lienin (Albisufeine), Ueli Kappeler (Goldproduktionen) und Denise Wintsch

 

Eine Odysee durch die Abgründe des Makrameers, getanzt und vertont von Protagonisten des Tals der Aussätzigen.

Raumpatrouille No.3: 20.Januar 2020: 'Im Sturzflug durchs Unterholz'

von und mit Andres Lutz (Dr.Lüdi-Show, Lutz&Guggisberg), Susanne Hofer, Katrin Oettli (flimmern.ch), Marek Lamprecht und Denise Wintsch

 

Quasi Zürichs Ellen Ripley und Ruedi Gagarin auf der Suche nach dem schwarzen Loch. Das wird wildschön, man ahnt es.