Regula – Alle Tage sind Alltage

Regula schaut zum Fenster raus und wundert sich. Der Sommer geht vorüber, die Vögel ziehen in den Süden, Regula aber bleibt wo sie ist und wie sie ist. Am Boden und alleine. Also schnallt sie sich an die Pauke und hebt ab. Ein Blindflug wie das Leben, ein Flugtraum wie die Liebe. Und dann und wann Bruchlandungen im Alltag. Regula bleibt eine Wundertüte. Sonja ruft nicht zurück, die Guggenmusik wartet zu, das Firmenessen steht vor der Tür, und Mäse weiss von nichts. Ein Theaterstück über das Erfinden und Finden des Glücks, und das Träumen, das alleine halt am schönsten ist.

    

Die Schauspielerin Denise Wintsch hat einer Figur, die wir alle zu kennen glauben, einen Namen gegeben – Regula. Regula steht für das Unvermögen, für die Verhinderung und für das Scheitern in einer durchökonomisierten Gesellschaft. Was nach schwer verdaubarer Kost klingt, ist genau das Gegenteil: «Regula – Alle Tage sind Alltage» berührt auf ganz subtile, faszinierende Weise und entlässt sein Publikum mit einem warmen Gefühl hinaus in die Stadt, in der auch Regula zuhause ist. Mit ihrer liebevollen und genauen Betrachtung des Unspektakulären schafft Denise Wintsch lustvolles und poetisches Theater.

Mitwirkende

Denise Wintsch          Idee, Konzept, Spiel                  

Benno Muheim          Regie

Julia Hintermüller      Dramaturgie

Beat Fuhrimann         Bühne, Requisiten

Nadja Zela                 Musik

Sonia Rocha               Choreografie

Ueli Kappeler             Licht, Technik

Lukas Piccolin            Produktion

Christophe Badoux    Illustration Flyer

 

Dieses Projekt wurde unterstützt durch:

Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung,

Dr. Adolf Streuli-Stiftung, Migros Kulturprozent, Georges & Jenny Bloch Stiftung     

Pressestimmen

«Wenn Regula Pauke übt oder wie weiland Mr. Armstrong auf dem Mond spaziert, dann geht einem einfach das Herz auf. Denn weil Regula in der richtigen Welt nicht eben viel Erfolg hat,  denkt sie sich eine eigene aus, und das ist auf eine unspektakuläre Art sehr anrührend und lustig. Von all den Stücken, die ich letzten Herbst gesehen habe, ist dies das einzige, das ich mir ein zweites Mal anschauen will.» 
Thomas Bodmer, züritipp

 

«Wenn ein Stück wenig Handlung hat, muss das nicht heissen, dass wenig geschieht.» 
Urs Bühler, NZZ

 

«Kaum je sah man eine liebevoller ausgestaltete Figur, kaum je einen Menschen mit grösserer Ichstärke, kaum je fand man sich so berührt – und so superb unterhalten. Wer Denise Wintsch mit ihrer Regula sehen kann, möge es ohne Umschweife tun – etwas Schöneres, Lustigeres, Liebevolleres als «REGULA - Alle Tage sind Alltage» lässt sich kaum vorstellen.» 

Sam Pirelli, Kulturteil Luzern

 

«Fantasievoll bastelt sich Regula ihre eigene Realität und ist dabei scharfsichtig, energisch und verquer poetisch. Ihr dabei zuzuschauen ist mal lustig, mal traurig und so schräg, dass man bald doppelt begeistert ist; von Regula aber auch von Denise Wintsch und ihrem Team, weil sie den Mut haben, mit so wenig, so viel aufzuführen.» 

Corina Freudiger, züritipp

  

«Denise Wintsch’s Figur Regula fesselt mit jeder Faser ihres unförmigen Körpers. Sie ist eine Verdichtung grundmenschlicher Fragen und als solche berührt und erheitert sie das Publikum volle 70 Minuten lang.»

Manuela Kalbermatten, Neue Urner Zeitung

 

 «Als ich Regula zum ersten Mal auf der Bühne sah, habe ich mich sofort in sie verliebt. Denise’s Regula bewegt sich auf Messers Schneide und ruft eine tiefe Sehnsucht in mir hervor. Denn: Regula ist schwer, aber leicht. Tragisch, aber lustig. Gefangen, aber frei. Stinknormal, aber sehr speziell. Ängstlich, aber mutig. Plump, aber delikat. Sie beunruhigt und beruhigt, sie macht mich glücklich und traurig – gleichzeitig. Sie ist Realität und Fiktion in Einem und genau so müsste das Leben sein.»

Anna Luif, Filmemacherin

 

«Ich sehe Regula jeden Tag und stelle fest, ich mag diese Frau. Aber wenn ich sie auf der Bühne sehe, wie sie von Denise Wintsch gespielt wird, dann liebe ich sie.» 

Christophe Badoux, Comic Zeichner

 

«Die Zusammenarbeit für mein preisgekröntes Video 'St. Helvetia' mit der Figur Regula, war äusserst interessant und herausfordernd. Im kulturellen Kontext kommen solche authentischen und unverwechselbaren Figuren viel zu selten vor. Freue mich schon auf die nächste Zusammenarbeit.»

Jürg Halter/ Kutti MC