Urbit & Orbit

Ein Trip in die Erlösung

 

URBIT & ORBIT ist Denise Wintsch's dritter Versuch in der Kategorie: 'vom Leben und anderem Wichtigen und Unwichtigen' einen Hit zu landen.

URBIT & ORBIT ist ein Theaterstück über die Sinnsuche im christlichen Glauben und im Leben überhaupt. Urbit & Orbit ist auch eine anarchistische Weiterführung und befreite Interpretation einer einst abgebrochenen Reise. Eine irrsinnige Messe. Ein noch neueres Testament. Eine Heiligsprechung der eigenen Phantasmen. Eine Erlösung in den Himmel des Sinns und Unsinns.

Denise Wintsch ist Spezialistin für die Fleischwerdung verlorerner, verdrängter und vergessener Gefühle. Vielleicht wird sie dafür einst heiliggesprochen.

 

Google Traduction:

Un Trip à la rédemption

 

URBIT & ORBIT est la troisième expérience de Denise Wintsch dans la catégorie: «La vie et d'autres importants et non-importance" d'atteindre un Hit.
URBIT & ORBIT est une pièce sur la recherche de sens dans la foi chrétienne et dans la vie en général. URBIT & ORBIT est également une poursuite anarchiste et l'interprétation libérée d'un voyage, une fois abandonnée. Une messe fou. Un Testament encore plus nouveau. Une canonisation propres phantasmes. Un rachat dans le ciel de sens et non-sens.
Denise Wintsch est une spécialiste dans le verlorerner d'incarnation, réprimée et les sentiments oubliés. Peut-être qu'elle est pour une fois canonisé.

 

Mit einem ersten Entwurf dieses Projektes gewinnt Denise Wintsch im Mai 2016 den ersten Platz beim PREMIO, dem Nachwuchswettbewerb des Migros-Kulturprozent, Pro Helvetia und Ernst Göhner-Stiftung

Medienberichte

Download
züritipp_VorschauU&O.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.6 KB
Download
Fabrikzeitung_InterviewU&O.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.4 KB
Download
U&O_EnsuiteNov16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 MB

Mitwirkende

Denise Wintsch       Idee, Konzept, Spiel

Benno Muheim         Begleitung Inszenierung

Julia Hintermüller    Dramaturgie

Susanne Hofer         Video

Betinko                    Lied

Beat Fuhrimann/

Renato Grob             Bühne

Raphaela Hutter/

Petra Kenneth          Kostüm

Ueli Kappeler            Licht

Lukas Piccolin          Produktionsleitung

Nadja Zela                Grafik, Web

Tom Davis                 Fotos

Koproduktion           Fabriktheater Rote Fabrik, Zürich

 Tojo Theater Reitschula Bern

 

 

Unterstützt durch:

Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Migros-Kulturprozent, Pro Helvetia, Ernst Göhner-Stiftung